Pflegeberatung für Pflegegeldempfänger

Sie brauchen nicht nur einen kurzen, pauschalen Rat, sondern aktive, persönliche Unterstützung!

Jede Pflegesituation ist anders, erfordert eigene Abläufe und Hilfsmittel. Unsere Pflegefachkräfte mit ihrer jahrelangen Erfahrung können Sie in Ihrer Häuslichkeit, also direkt vor Ort, beraten, anleiten und ggf. in speziellen Fragen und Techniken schulen.

Wir sind für Sie da

  • wenn Sie sich ganz allgemein rund um das Thema Pflege informieren möchten
  • wenn Sie sich überlastet fühlen
  • wenn Sie vor der Entlassung aus dem Krankenhaus oder der Rehabilitationseinrichtung die häusliche Pflegesituation klären müssen
  • wenn Sie Informationen zu Hilfsmitteln benötigen oder das Wohnumfeld anpassen möchten
  • wenn Sie sich im Vorfeld einer Begutachtung über den Ablauf und das Verfahren informieren wollen
  • wenn Sie Fragen zu Finanzierungsmöglichkeiten Ihrer Pflegesituation haben
  • wenn Sie Informationen zur stationären, teilstationären und ambulanten Betreuung und Versorgung benötigen
  • wenn Sie wissen möchten, welche Angebote zur Unterstützung und Entlastung pflegender Angehöriger bestehen
  • wenn Sie sich über ehrenamtliche Dienste und Kontakte zu Selbsthilfegruppen informieren möchten

Ziele:

  • Das Sicherheits- und Wohlbefinden der Pflegebedürftigen zu erhöhen
  • Entlastung der Pflegepersonen durch praktische Tipps, Anleitung und Beratung
  • Informationen über zusätzliche mögliche Hilfen und Leistungen der gesetzlichen und privaten Kostenträger

Inhalte:

  • Erfassung der individuellen Pflegesituation
  • Festlegung der Schulungsinhalte
  • Gesundheitsberatung
  • Beratung zur Selbstpflege der Pflegepersonen (z.B. rückenschonendes Arbeiten)
  • Beratung in sozialen Fragen
  • Rufen Sie uns an und informieren Sie sich! Unsere Pflegefachkräfte stehen für Sie zur Verfügung.

     

Finanzierung

Eine Schulung ab Pflegegrad 2 max. 2 x jährlich möglich. Die Kosten trägt die Pflegekasse.

Versicherte des Pflegegrades 1 haben die Möglichkeit halbjährlich einen Beratungsbesuch in Anspruch zu nehmen. 

Bei Einstufung in die Pflegegrade 2 oder 3 ist halbjährlich der Nachweis und den Pflegegraden 4 oder 5 vierteljährlich bei der zuständigen Pflegekasse zu erbringen.

Wir beraten Sie gerne!

Aktuelles

Der stetig steigende Fachkräftemangel macht auch vor unserer Sozialstation nicht halt. Fachlich qualifiziertes Personal zu gewinnen wird zunehmend schwerer.
Nach fast 2-jähriger coronabedingter Pause durften wir am 24.09.2021 wieder unser Mitarbeiterfest feiern.
Bitte denken Sie daran, einen Termin für Ihre Pflegeberatung durch Fr. Kunz zu vereinbahren.